Kardiologische
Gemeinschaftspraxis Dr. med. M. Castrucci | Dr. med. M. Weber

zur Startseite

Herzkatheter

Untersuchungsmethode und Ablauf

Die Herzkatheteruntersuchung ist eine Untersuchung des Herzens über einen dünnen Katheter, der über venöse oder arterielle Gefäße der Leiste, der Ellenbeuge oder über das Handgelenk eingeführt wird. Mit dem Linksherzkatheter wird mittels Kontrastmittel die linke Herzkammer, mit der Koronarangiographie die Herzkranzgefäße dargestellt.

Da bei der Untersuchung gelegentlich der Katheter gewechselt werden muss, wird zunächst eine flexible Führungsschiene (Schleuse) in das Blutgefäß eingeführt, die erst bei Ende der Untersuchung wieder entfernt wird. Mit einem Führungsdraht werden die Herzkatheter über die Hauptschlagader (Aorta) zum Herzen vorgeschoben. Durch Gabe von Kontrastmittel über den Katheter werden die Herzhöhlen und Blutgefäße kurzzeitig sichtbar, was vom Patienten bisweilen als Wärmegefühl wahrgenommen wird.


 

Nachsorge

Nach der Untersuchung werden Führungsdraht und Katheter entfernt, die Einstichstelle manuell durch den Arzt abgedrückt und dann durch einen Druckverband dicht gehalten. Nachfolgend ist mit dem liegenden Druckverband eine Liegezeit meist von 4 Stunden notwendig. Diese wird in den komfortablen Nachsorgeräumen unserer Praxis verbracht, ein reichhaltiges Frühstück wird nach der Untersuchung serviert. Zur Kurzweile stehen Zeitschriften und kleine Fernsehgeräte zur Verfügung.


Copyright © 2008 Kardiologische Gemeinschaftspraxis Dr. med. Max Weber und Dr. med. Marco Castrucci, im Ambulanzzentrum an der Raphaelsklinik Münster, Loerstraße 19, 48143 Münster, Telefon: (0251) 6869 00, Fax: (0251) 6869 010, E-Mail: praxis@kardiologie-muenster.de